Discopolis – Synthpop from Sottland


Letztes Jahr hatte ich mir eigentlich vorgenommen nach Groß Britannien zu fahren und ein paar Tage dort zu verbringen. Leider ist daraus nichts geworden. Als ich Anfang des Jahres gefragt wurde ob ich mit nach Schottland kommen wolle, habe ich natürlich sofort zugesagt. Das Wochenende in Edinburgh hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich muss sagen, dass es sich bei der schottischen Hauptstadt um eine super schöne Stadt handelt, die ich gerne wieder besuchen würde – das hatte ich bis dato nämlich noch nicht getan. Da ich gerne neue Musik entdecke dachte ich mir nach meinem Aufenthalt ich solle mir mal ein paar lokale Bands anschauen, habe in Google „Bands aus Edingburgh“ eingegeben und kam auf die folgende: „Discopolis“ eine Drei-Mann-Synthpopband. Die Band besteht aus Fergus Cook als Sänger und am Kexboard, Dave Lloyd am MIDI keyboard und Laurie Corlett-Donald an Gitarre und Synthesizer. Bereis beim Hören kann man sich denken, welche Bands die Schotten zu ihrer Musik inspiriert haben. Unter anderem geben sie M83, The Whitest Boy Alive und Deadmou5 als Inspirationsquellen an.

Wenn man sich mit dem Bloggerbuzz, den die Band bereits 2011 ausgelöst hat (zumindest in GB, da die Band  im Rahmen des BBC Introducing in das lokale Radioprogramm aufgenommen wurde) sieht, sollte man sich wundern warum man hierzulande noch nicht viel von den drei Jungs gehört hat, denn sie sind wirklich gut.

Ihre Musik würde ich beschreiben als vergleichbar mit M83. Doch Discopolis klingen viel mehr nach einem lauen Sommerabend als die Franzosen. Der erste Track, den ich von der Gruppe gehört habe war Zenithobia. Ein Track, der schon im Mai 2012 Lob vom NME bekommen hat.

Ich fände es super mehr von dieser Band in Deutschland zu hören, gerade wo ich doch im Moment in voller Vorfreude auf Sommer und die ausstehenden Festivals bin. Als Anmerkung dazu muss man sagen, das die Drei bereits 2012 bei T in the Park und diverse andere Festivals in GB gespielt haben.

Laut den Tweets und Facebook Statusnachrichten von Discopolis, ist anzunehmen dass sie sich gerade in der kreativen Phase der Albumproduktion befinden. Mehr darüber könnt ihr  über Twitter oder Facebook erfahren. Die Single Zenithobia könnt ihr über Soundcloud hören oder über Beatport und iTunes erwerben. Unter anderem erhaltet ihr dann auch noch zwei Remixe von Miaoux Miaoux und One Dollar Dave.

Auch ein Besuch auf der Webpräsens der Künstler schlage ich euch vor, da man dort ein Mixtape der Band herunterladen kann. Mehr dazu unter http://www.thisisdiscopolis.com/

Last year craved for spending some days in the UK but unfortunately nothing seemed to work out. When I was asked at the beginning of the year, to spend a weekend in Edinburgh, Scotland i appreciated this much and confirmed. The Weekend there was very fun and i have admit Edinburgh is a beautiful city i would definitely visit again sometime. You might know I am really interested in discovering new music so i put „Bands from Edinburgh“ in my serach engine and it came up with „Discopolis“ a tree-piece Synthpopband.  The Band concists of Fergus Cook on vocals and Keyboards, Dave Lloyd on MIDI keyboard and Laurie Corlett-Donald on guitar and synth. You can already guess which artists influence the band by listening. They call M83, The Whitest Boy Alive and Deadmou5 their Rolemodels.

If you are familiar with the buzz around them in 2011 (in the UK and apparently not in germany, because they got into the BBC introducing program…) one should wonder why we havent heard from them here, because they are good.

Their music could be comperable with a summery version of M83. Just because i think they sound much warmer than the french M83 guys. The first track i listened to of Discopolis was „Zenthobia“ (I actually have to look up the spelling of this word all the time ;)), a trak that already got complimented by the NME in may 2012

I am really interessted to hear more of the band here in germany, especialy because i can not wait to summer and the festivals coming up. As a remark i have to say Discopolis have already played several festivals such as T in the Park and others.

By their tweets and Facebookupdates you could imagine right now thei are in the creative process of producing an album. To get more information visit their Twitter or Facebook. If you like to listen to their singel Zenithobia you can find it on Soundcloud or purchase it on Beatport and iTunes, where you will also be able to get tw remixes by Miaoux Miaoux and One Dollar Dave.

You should also totally check out the Discopolis website http://www.thisisdiscopolis.com/ where you can download a mixtape made by them for free.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s